Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Abstract

Nele Menze und Krister Steffens: Jüdische Volkskunde. Eine Betrachtung der „Transnationalität“ der Jüdischen Volkskunde am Beispiel der Mitteilungen zur jüdischen Volkskunde.

Die Beschäftigung mit Fragen nach der Internationalität beziehungsweise der Transnationalität und der Vielfalt der deutschsprachigen Volkskunden in der Zwischenkriegszeit stellt eine Forschungslücke innerhalb der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Fachgeschichte der Europäischen Ethnologie/Volkskunde dar. An dieser Stelle setzt die vorliegende Arbeit an – im Fokus der Betrachtung steht die Jüdische Volkskunde. Nicht zuletzt impliziert diese Forschungslücke Dimensionen und Konstrukte wie ‚Nation‘, Sprachgemeinschaft sowie die Zugehörigkeit zu einer ‚Scientific Community‘ (Was ist eine deutsche Volkskunde? Was ist eine jüdische Volkskunde?). Am Beispiel der Mitteilungen zur jüdischen Volkskunde als das zentrale Veröffentlichungsorgan der Gesellschaft für jüdische Volkskunde werden die skizzierten Dimensionen und Konstrukte sowie die für die Jüdische Volkskunde charakteristischen Merkmale diskutiert. Im Rahmen eines explorativen Forschungsdesigns – angelehnt an den Forschungsstil der Grounded Theory – wird in der vorliegenden Arbeit das Ziel verfolgt, einen Beitrag zur Füllung der aufgezeigten Forschungslücke zu leisten. Hierbei zeigt sich, dass der Begriff der Internationalität sowohl auf Akteursebene als auch auf inhaltlicher Ebene problematisch ist. Dies begründet sich sowohl in den diversen nicht-homogenen Vorstellungen und Zuschreibungen hinsichtlich des Begriffs ‚Nation‘ als auch dem Kontext der jüdischen Diaspora. Obgleich die inhaltlichen Schwerpunkte der Artikel die jüdische Kultur fokussieren, wird diese nicht als abgeschlossenes System betrachtet. Vielmehr werden auch die Wechselbeziehungen zu verschiedener jüdischer wie nicht-jüdischer Kultur thematisiert. Hinweise auf eine nationalistisch-jüdische Programmatik sind nicht explizit erkennbar.


Keyword: Jüdische Volkskunde; Zwischenkriegszeit; Max Grunwald; Mitteilungen zur jüdischen Volkskunde; Internationalität; Transnationalität; Transkulturalität; Grounded Theory

Zum Beitrag: Nele Menze und Krister Steffens: Jüdische Volkskunde (pdf, 328 KB)

 

 

Zitation: Nele Menze und Krister Steffens: Jüdische Volkskunde. Eine Betrachtung der „Transnationalität“ der Jüdischen Volkskunde am Beispiel der Mitteilungen zur jüdischen Volkskunde. In: Studienprojekte des Seminars für Europäische Ethnologie. Online: https://www.europaeische-ethnologie-volkskunde.uni-kiel.de/de/studienprojekte/internationalevk/juedischevolkskunde-onlineversion-kristernele.pdf (Last update: 30.04.2018).

Die Rechte liegen beim Autor / bei der Autorin.