Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Allgemeine Hinweise für Exkursionen des Seminars

Exkursionen sind ein wichtiger Bestandteil des Studiums. Es handelt sich hierbei um eine studienbegleitende und studienvertiefende Lehrform, die Ihnen zudem die Möglichkeit eröffnet, mögliche Arbeitsbereiche bereits während Ihres Studiums kennenzulernen.

Allgemeine Hinweise

  • In jedem Semester werden mehrere Exkursionen angeboten. Diese können sowohl innerhalb der Vorlesungszeit als auch in der unterrichtsfreien Zeit stattfinden. Wetterbedingt finden üblicherweise in den Sommersemestern mehr Exkursionen als in den Wintersemestern statt.
  • Die Exkursionen werden am Whiteboard im Seminarflur und über den Newsletter des Seminars angekündigt.
  • Bis auf wenige Ausnahmen stehen alle Exkursionen allen Studierenden offen. Im Falle der Überbelegung einzelner Exkursionen entscheidet die/der Exkursionsleiter/in über die Möglichkeit der Teilnahme. 
  • Die verbindliche Anmeldung zu den Exkursionen erfolgt persönlich zu den angegebenen Anmeldezeiten bei der jeweiligen Exkursionsleitung. Bei der Anmeldung ist eine Unterschrift zu leisten, mit der Sie den am Whiteboard aushängenden „Allgemeinen Rahmenbedingungen für Exkursionen (ARBEx)“ zustimmen.
  • Etwa zwei Wochen nach der Exkursionsteilnahme können Sie die Teilnahmebescheinigung im Geschäftszimmer des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde abholen. Eine Bescheinigung kann nur ausgestellt werden, wenn die Exkursion von der teilnehmenden Person nicht vorzeitig abgebrochen wurde

Studienanforderungen im Bachelorstudiengang

  • Bis einschließlich Sommersemester 2018: Während des Bachelorstudiengangs sind vom 1. bis einschließlich zum 5. Semester insgesamt sieben Exkursionstage zu erbringen. Wenn Sie die Teilnahmebescheinigungen hierzu beisammen haben, melden Sie sich bitte beim Prüfungsamt für den Abschluss des Exkursionsmoduls an und legen Sie Herrn Dr. Nils Hansen die Bescheinigungen vor.
  • Übergangsregelung: Alle Studierenden, die im WS 2018/19 im alten Studiengang im 3. Fachsemester sind, müssen die Teilnahme (ohne schriftliche Vor- und Nachbereitung) an Exkursionen im Umfang von vier Exkursionstagen nachweisen. Alle Studierenden, die im WS 2018/19 im alten Studiengang im 5. Fachsemester sind, müssen die Teilnahme (ohne schriftliche Vor- und Nachbereitung) an Exkursionen im Umfang von sieben Exkursionstagen nachweisen.
  • Ab Wintersemester 2018/2019: Bis zum Ende des 5. Fachsemesters ist die Teilnahme an Exkursionen mit der Prüfungsleistung schriftliche Vor- oder Nachbereitung im Umfang von sieben Exkursionstagen nachzuweisen. Zwei Exkursionstage können durch die Teilnahme an zwei Gastvorträgen mit der Prüfungsleistung schriftliche Vor- oder Nachbereitung am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde ersetzt werden. Für jede erfolgreich absolvierte Exkursion bzw. Gastvortrag wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Wenn Ihnen alle notwendigen Nachweise vorliegen, können Sie sich beim Prüfungsamt für den Abschluss des Moduls Exkursionen (EX) anmelden. Die Nachweise sind dem/der Prüfer/in des Moduls vorzulegen.

Studienanforderungen im Masterstudiengang

  • Bis einschließlich Sommersemester 2018: Im  Masterstudiengang sind zu den Prüfungen in den Modulen H und L jeweils 3 Exkursionstage durch Teilnahmescheine zu belegen.
  • Übergangsregelung: Alle im alten Studiengang eingeschriebenen Studierenden müssen die Teilnahme (ohne schriftliche Vor- und Nachbereitung) an Exkursionen im Umfang von drei Exkursionstagen nachweisen.
    Ab Wintersemester 2018/2019: Bis zum Ende des 3. Fachsemesters ist die Teilnahme an Exkursionen mit der Prüfungsleistung schriftliche Vor- oder Nachbereitung im Umfang von fünf Exkursionstagen nachzuweisen. Die Teilnahmenachweise sind zum Ende des Forschungskolloquiums zur Anerkennung des Moduls Forschungskolloquium / Exkursionen dem/der Prüfer/in des Moduls Forschungskolloquium/Exkursionen vorzulegen.
  • Exkursionen, die Sie an anderen Instituten besucht haben, können in der Regel nicht anerkannt werden. Hiervon ausgenommen sind Exkursionen mit der Prüfungsleistung schriftliche Vor- oder Nachbereitung, an denen Sie im Rahmen des ERASMUS Austauschprogramms teilgenommen haben. Die Anerkennung dieser Leistungen obliegt der/dem ERASMUS-Beauftragten.