Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Andreas E. Schmidt: Befragung des Alltags (Praxis und Kultur, 5). Göttingen 2018

Das 20. Jahrhundert ist von zahlreichen Versuchen geprägt, Alltag als einen wissenschaftlichen Begriff zu befestigen. Dass dies nur unzureichend gelang, hat u. a. mit der Dominanz des Wortgebrauchs in der Umgangssprache zu tun. Eine Wissenschaft jedoch, welche die Untersuchung der Alltagskultur unmittelbar fokussiert, kann nicht umhin, Alltag begrifflich zu fassen, will sie nicht beliebig werden. Hier wird versucht, Alltag als einen wissenschaftlichen Begriff wiederzugewinnen und einen ersten Weg aufzuzeigen, wie Alltag im 21. Jahrhundert verstanden werden muss und welche Anforderungen er an jeden Einzelnen stellt.

Das vorliegende Buch ist die überarbeitete Fassung des Skripts einer im Sommersemester 2018 unter dem Titel “Analytik des Alltags” angebotenen Vorlesung im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde.

Zur Verlagsanzeige