Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Vita

  • 1979 - 1989 Studium der Europäischen Ethnologie und Kulturforschung, Neueren Deutschen Literatur, Pädagogik, Kunstgeschichte, Sozialpsychologie und Dänisch in Marburg/Lahn
  • Promotion 1989 mit der Arbeit Politische Autorität im Witz. Zur Grundlegung der Prävalenz als Agens des politischen Witzes inklusive eines Forschungsberichts
  • 1989/90 Lehrauftrag am Institut für Kulturanthropologie der Goethe-Universität in Frankfurt/M.
  • 1990 - 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Josefine Weihrauch Heimatmuseum in Neudenau/Jagst
  • 1991 - 1993 wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Volkskunde in Freiburg im Breisgau
  • 1993 - 1997 Hochschulassistent am Seminar für Volkskunde in Freiburg im Breisgau
  • Habilitation 1997 mit der Arbeit „Wolken krachen, Berge zittern und die ganze Erde weint …“ Zur kulturellen Vermittlung von Naturkatastrophen in Deutschland 1755 bis 1855
  • 1997 Ruf auf die Professur (Nachfolge Sievers) am Seminar für Volkskunde in Kiel
  • seit 1999 Professor am Seminar für Volkskunde, seit 2001 am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde in Kiel