Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Vorstudie „Sexuelle Gewalt im Rahmen der so genannten Pädosexuellenbewegung in Berlin“

Aufarbeitungsprojekt im Auftrag der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs (UKASK) gemeinsam mit der Historikerin Iris Hax Aufarbeitungskommission (UKASK).


In West-Berlin der 1970er und 1980er Jahre sowie in der 1990 wiedervereinigten Stadt haben pädosexuelle Aktivisten für die Straffreiheit sexueller Handlungen von Erwachsenen mit Kindern geworben. Einige bekennende Pädosexuelle wurden wegen sexuellem Kindesmissbrauch zu Haftstrafen verurteilt. Anhand von archivalischen Quellen, Betroffenenberichten und  Zeitzeugengesprächen widmet sich die Studie der Einbindung pädosexueller Strukturen in gesellschaftliche und alternative Milieus seit 1970. Neben vertiefenden Erkenntnissen zur sogenannten „Pädosexuellenbewegung“ und dessen Allianzen soll die Studie Aufschlüsse zur Quellenlage geben und bisherigen Forschungsdesiderate benennen.