Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Sven Reiß M.A.

Johanna-Mestorf-Straße 5, R. 212
Telefon: +49 431 880-2966
Telefax: +49 431 880-1705
reiss@volkskunde.uni-kiel.de

Sprechstunde

  • in der vorlesungfreien Zeit: Mittwoch, 11.09. und Mittwoch, 16.09., sowie nach Absprache per Email
  • im Semester: jeden Mittwoch 13.30 bis 15.00 Uhr

Informationen über Sven Reiß M.A.

Vita

Sven Reiß ist seit Oktober 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Lehre am Kieler Seminar. Neben regulärer Lehrtätigkeit ist er Koordinator und Ansprechpartner für Exkursionen.

In seinem aktuellen Dissertationsprojekt (pdf) nähert er sich kulturwissenschaftlich den Alltagspraxen und Eigenlogiken erotisch-sexueller Kontakte erwachsener Männer zu pubertären Jugendlichen innerhalb  jugendbewegter Alternativkultur.

Das Magisterstudium der Europäischen Ethnologie / Volkskunde mit den Nebenfächern Pädagogik und Ur- und Frühgeschichte beendete Sven Reiß 2012 mit einer Magisterarbeit zum Thema „Fotografie im Wandervogel. Zur privaten Praxis bürgerlicher Fotografie im Kaiserreich“.

Forschungsschwerpunkte

  • Alternativkulturen
  • Sexualitätsgeschichte
  • private Fotografie
  • historische Jugendforschung
  • Erinnerungskultur

Publikationen

  • Renaissance des Eros Paidikos“. Erotisch-sexuelle Leitbilder und Alltagspraxen in der deutschen Jugendbewegung. In: Karl Braun/Felix Linzner/John Khairi-Raraki (Hg.) Avantgarden der Biopolitik. Jugendbewegung, Lebensreform und Strategien biologischer „Aufrüstung“. (= Jugendbewegung und Jugendkulturen Jahrbuch 13). Göttingen 2017, S. 61–75.
  • Das Kieler „Langemarck-Denkmal“ – Nie errichtet und doch steinernes Zeugnis. Von Transformationsprozessen universitärer Erinnerungskultur an den Ersten Weltkrieg. In: Markus Tauschek (Hg.) Handlungsmacht, Widerständigkeit und kulturelle Ordnungen. Potenziale kulturwissenschaftlichen Denkens. Festschrift für Silke Göttsch-Elten. Münster 2017, S. 195–208.
  • Vom Wandervogel zur KdF-Gruppe. Jugendbewegte Freundeskreise innerhalb des NS-Systems. In: Grauzone. Das Verhältnis zwischen bündischer Jugend und Nationalsozialismus. Beiträge der Tagung im Germanisches Nationalmuseums, 8. und 9. November 2013. Nürnberg 2017, S. 61–74.
  • Problematischer Eros. Nähe und Distanz in den pfadfinderischen Beziehungsformen. In: Wilfried Breyvogel (Hg.) Pfadfinderische Beziehungsformen und Interaktionsstile. Vom Scoutismus über die bündische Zeit bis zur Missbrauchsdebatte. Wiesbaden 2017, S. 171–191.
  • Päderastie in der deutschen Jugendbewegung. Eine kulturwissenschaftliche Annäherung. In: Zeitschrift für Pädagogik 62. Jg. 2016, S. 670–683.
  • Fotografie im Wandervogel. Ein Beitrag zur privaten Praxis bürgerlicher Fotografie im Kaiserreich. In: Kieler Blätter zur Volkskunde Bd. 45, 2013, S. 105–140.
  • Geschichte der deutschen Jugendbewegung. Onlineausstellung des digitalen Archivs Marburg, Hessisches Staatsarchiv Marburg 2011 http://digam.net/index.php?page=2&id=255.
  • Pfadfinder...und dann? Das Verhältnis von Pfadfinderführern der Weimarer Republik zum „Dritten Reich“. In: Historische Jugendforschung. Jahrbuch des Archivs der deutschen Jugendbewegung NF Bd. 6, Schwalbach/Ts. 2010, S. 92–105.

 

Lehrtätigkeit

Wintersemester 2018/19

  • Proseminar: Sexualität(en). Theoretische Konzepte und Forschungsansätze
  • Übung: Kulturtheorien und theoretische Konzepte des Sexuellen
     

Sommersemester 2018

  • Seminar: Feste und Bräuche im Jahreslauf
     

Wintersemester 2017/18

  • Hauptseminar: Alternatives Leben, Reformbewegungen und Zivilisationskritik um 1900
  • Übung (Master): Die deutsche Jugendbewegung. Bürgerliche Jugendkultur im 20. Jahrhundert (mit Leseübungen zur Einführung in die deutsche Kurrent- und Sütterlinschrift)
     

Sommersemester 2017

  • Grundkurs 2: Einführung in die Methoden der Europäischen Ethnologie/Volkskunde
  • Seminar: 100 Jahre Erster Weltkrieg - 100 Jahre Erinnerungskultur
     

Wintersemester 2016/17

Grundkurs 1: Einführung in die Europäische Ethnologie/Volkskunde

Sommersemester 2016

  • Proseminar: Fotografie im Alltag
  • Seminar: Sexualität(en)
     

Wintersemester 2015/16

  • Grundkurs 1: Einführung in die Europäische Ethnologie/Volkskunde
  • Übung (Master): Die deutsche Jugendbewegung. Bürgerliche Jugendkultur im 20. Jahrhundert

 

Exkursionsangebote

  • Die Jugendburg Ludwigstein als jugendbewegter Erinnerungsort (3 Tage, 2016)
  • Zeugnisse der Erinnerungskultur an kriegerische Auseinandersetzungen (2 Tage, 2016)
  • Gay Berlin. Stadt – Szenekultur – Archive (3 Tage, 2016)
  • Arbeiterjugend und Arbeiterkultur (3 Tage, 2017)
  • Alternativ leben. Bürgerliche Lebensreformbewegungen im 20. Jahrhundert (3 Tage, 2018)
  • Identitätsprozesse: Minderheiten in einer Grenzregion (4 Tage, 2018 zusammen mit Katharina Schuchardt)
  • Mythos Bayern. Konstruktion und Wirkmächtigkeit regionaler Identitätszuschreibungen (5 Tage, 2018)
  • Zudem seit 2015 eintägige Exkursionen zu Museen und Archiven, Trägern öffentlicher Kulturarbeit, lokalen Events, Stadtteilführungen und zu beruflichen Perspektiven.