Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde

Vorträge und Tagungen

Vorträge (Auswahl)

  • „Das bekennende Selbst?“ Zur Bedeutung von Selbstthematisierungen in der volkskundlich-kulturanthropologischen Konversionsforschung (Mainz, Fachkolloquium an der Universität, Juni 2018)
  • Konversion als Bekenntnis. Zur Bedeutung und Ausgestaltung von Religionswechseln (Hamburg, Warburg-Haus, Tagung der Isa Lohmann-Siems Stiftung, „Bekenntnisse. Formen und Formeln“, Februar 2018)
  • Nobilitierung von Erfahrungswissen – Methodenkompetenz als Programmatik in der Europäischen Ethnologie? (Innsbruck, Fachtagung an der Universität, „‘Wie kann man nur dazu forschen?‘ Themenpolitik in der Europäischen Ethnologie“, November 2017)
  • „Der Held im Feld“: Authentifizierungsstrategien ethnographischer Forschung (Münster, Kolloquium in Erinnerung an Ruth-E. Mohrmann (1945-2015), „Kulturstile der Volkskunde“, Mai 2017)
  • Religiöse Mobilität und Migration: kulturwissenschaftliche Perspektiven (Hamburg, Ringvorlesung an der Universität, „Mobilität und Migration“, Januar 2017)
  • Konvertit_innen als religiöse Virtuos_innen? Zum Verhältnis von Bekehrung und religiöser Werte- und Wissensvermittlung (Bonn, dgv-Kommissionstagung am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, „Prediger, Charismatiker, Berufene – Rolle und Einfluss religiöser Virtuosen“, September 2016)
  • „Äpfel mit Birnen...“: zur Praxis und Problematik des Vergleichens in der Europäischen Ethnologie/Volkskunde am Beispiel religiöser Konversion (Würzburg, Fachkolloquium an der Universität, November 2015)
  • Neue Sichtbarkeiten des Religiösen. Volkskundlich-kulturanthropologische Perspektiven auf religiöse Felder und Praktiken in der Gegenwart (Würzburg, dgv-Kommissionstagung an der Universität, „Reine Glaubenssache? Neue Zugangsdaten zu religiösen und spirituellen Phänomenen im Prozess der Säkularisierung“, September 2014)
  • Is it Culture? Von Fast Food, Piercings, Smartphones und anderen Alltäglichkeiten (Hamburg, Vorlesungsreihe der Universität, „Was wie wofür Studieren?“, Mai 2014)
  • Dinge und Undinge – Zur digitalen Gestik des Machens (Nürnberg, dgv-Kongress, „Materialisierung von Kultur“, Vortrag zusammen mit Agnes Swidergol, September 2013)
  • Die Nobilitierung von Erfahrungswissen – Methoden in der Volkskunde / Kulturanthropologie und die Debatten um Wissens- und Dienstleitungsgesellschaft (Hamburg, Hamburger Gesellschaft für Volkskunde, Juli 2013)
  • Die Religion ist eine Baustelle. Neue Sichtbarkeiten religiöser Praktiken aus kulturanthropologischer Perspektive (Bonn, Bewerbungsvortrag an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn, Besetzungsverfahren W1-Juniorprofessur Kulturanthropologie/Volkskunde, Juni 2012)
  • Methodisch-didaktische (Un-)Sicherheiten: empirisches Arbeiten in Seminaren nach Bologna (Göttingen, Fachkolloquium an der Universität, Mai 2012)
  • „Kommt die nächste Miss Schweiz aus dem Kongo?“ Postkoloniale Blickregime in den Medien (Trier, Centrum für Postcolonial und Gender Studies, Juli 2011)
  • „Habe heute im Braunen Mutz einen Neger gesehen“ – Fremdheit, Visualität und Foto-Text-Befragung im Kontext kulturwissenschaftlicher Forschung (Basel, Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde, Februar 2011)
  • „Bilderwirtschaft“ (Basel, Universität, Workshop im Rahmen des Graduiertentreffens zusammen mit Nora Mathys, April 2010)
  • The Making of „Illegality“: Strategies of Illegalizing Social Outsiders (Basel, Universität, Interdisziplinäre Tagung, „Images of Illegalized Immigration“, September 2009)
  • Bilder in der Kulturwissenschaft: mitten im „visual turn“ (Basel, UniNacht, September 2008)
  • Interkulturelle und transkulturelle Nachbarschaften (Basel, Eröffnung Spielzeit des Basler Kasernenareals, „Mit Nachbarn“, September 2008)
  • Das tägliche Bild vom Fremden – ein Forschungsprojekt (Basel, Kolloquium Wissenschaftsforschung/Wissenschaftssoziologie, November 2006)
  • Visualisierungsformen kultureller Alterität (Zürich, Bildagentur keystone, Praxisworkshop zusammen Cornelia Renggli, Juni 2005)
  • Methoden- und Theorieprobleme bei Forschungen zum kulturell-ethnisch Anderen (Basel, Universität, Workshop des Nationalen Forschungsprogramms 51, „Begriffe und Theorien von Integration und Ausschluss“, April 2005)
  • Konstruktionen des kulturell Anderen durch Bilder (Basel, Fachkolloquium an der Universität, Januar 2005)
  • Anmerkungen zur Körperlichkeit des Lachens (Tübingen, Ludwig-Uhland-Institut, Straßburg-Tübingen-Konferenz, „Emotionen“, Oktober 2003)

 
Organisation von Tagungen, Workshops, Kolloquien (Auswahl)

  • „Bekenntnisse. Formen und Formeln.“ Interdisziplinäre Tagung der Isa Lohmann-Siems Stiftung, Hamburg, Warburg-Haus (zusammen mit Carsten Juwig, Lena Sommer, Februar 2018)
  • „Religions on the Move: Transfer, Migration, Konversion des Religiösen.“ Fachkolloquium am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie, Hamburg (WiSe 2016/2017)
  • „Politics of Care. Politiken der Für_Sorge – Für_Sorge als Politik.“ DGV-Kommissionstagung für Frauen- und Geschlechterforschung, Hamburg, Institut für Volksunde/Kulturanthropologie (zusammen mit Beate Binder, Cordula Endter, Sabine Hess, Sabine Kienitz, Michi Knecht, Februar 2016)
  • „Empirisches Arbeiten in der Kulturanthropologie.“ Fachtagung am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie (zusammen mit Walter Leimgruber, Karoline Oehme-Jüngling, November 2011)
  • „Images of Illegalized Immigration. Towards a Critical Iconology of Politics.“ Interdisziplinäre Tagung an der Universität Basel (zusammen mit Francesca Falk, Sylvia Kafehsy, September 2009)